Heute habe ich leider keinen Call to Action für dich

Und das ist natürlich auch reine Strategie!

Das Jahr geht in die Zielgerade. Weihnachtscontent hat Saison. Jetzt zählt es, bis zum Jahresende so richtig Vollgas zu geben.

Es scheint, als machen sich das alle gerade zu Nutze, denn an jeder Ecke schießen Coaches und neue Experten für alles Mögliche aus dem Boden.

Vielleicht wirst auch du bombardiert mit kostenlosen Angeboten, Freebies, den so genannten Lead Magneten, die zukünftige Kundinnen und Kunden „aufwärmen“ sollen.

Und weißt du was? Ich bin total genervt von den ganzen Call to Actions.

Auch ich hatte mich hier eingereiht, denn ich möchte natürlich auch meine Dienstleistung an die Frau bringen. Weil ich sehe, dass so vielen Frauen WordPress nicht leicht fällt, sie überwältigt, vielmehr eingeschüchtert sind von den vielen Möglichkeiten im Online-Business und es sie davon abhält, überhaupt anzufangen.

Dass so viele (angehende) Selbstständige und Unternehmerinnen da draußen viel mehr aus ihren Business-Ideen, Websites und ihrem Content herausholen könnten.

Und irgendwann werde auch ich einen Onlinekurs anbieten, der Frauen dabei hilft, ihr Online-Business aufzubauen und ihre umwerfende Website selbst zu kreieren – ganz ohne Technik-Frust und Fachchinesisch.

Aber nicht jetzt. Nicht in diesem Jahr. Denn aktuell ist es doch so: 

Wenn du dich für Business-Aufbau, Content Marketing, Bloggen & Co. interessierst, wirst du erschlagen von verschiedensten Strategien, die dich in drei Monaten bei Google ganz nach oben bringen, die dich reich machen, die dich berühmt machen – nur mit Facebook-Anzeigen.

Im Café bei Kaffee und Kuchen arbeiten.

Dann kannst du auch gleich einen dreistündigen Kopfstand machen und dein Geld aus dem Fenster werfen.

Call to Action 2019: Klicke hier und mache mein Konto voll!

Da mache ich einfach nicht mit.

Stattdessen verziehe ich mich in mein Lieblingscafé und arbeite bei Kaffee und Kuchen für meine Lieblingskundinnen und erfahre immer mehr, was Frauen wirklich zum Start ihres Online-Businesses brauchen.

Ich will ein wirklich tolles Produkt auf den Markt bringen, das wirklich weiterhilft. Das Frauen ohne Umwege zum Ziel bringt.

Okay, ich plane für das neue Jahr eine kleine Videoserie. Die wird aber kostenlos sein. Und ohne großes Brimborium!

Denn so bin ich.

Weil ich dir hier NICHT einfach nur meine zukünftigen Pläne verraten, sondern dir auch wieder einen Tipp an die Hand geben möchte:

Nutze „Call to Actions“ strategisch. Und wähle sie mit Bedacht!

Bombardiere deine Leser, Zuschauer, Zuhörer, Follower nicht mit zahlreichen Handlungsaufforderungen.

Sage ihnen ganz genau, was sie tun sollen und verrate, was sie dann erwartet.

Schreibe nicht nur „Zum Download“ oder „Zur Anmeldung“. Texte „Klicke hier und hole dir XYZ“ oder „Melde dich hier an und hole dir ABC“.

Das wirkt.

Die „Call to Action“-Regel lautet:

Pro Beitrag, Post, Video, Podcast, etc. nur EIN Call to Action.

Und weil Regeln dazu da sind, hin und wieder gebrochen zu werden …

Ich erzähle dir an dieser Stelle, dass ich mich über jeden einzelnen Kommentar in meinen Beiträgen rieeesig freue. Genauso wie über jede geöffnete E-Mail aus meinem Newsletter. Und für jeden Klick auf die enthaltenen Links mache ich einen Freudentanz.

Und wenn eine Abonnentin mir auf einen versendeten Newsletter zurückschreibt und mir Feedback gibt, kommen mir die Tränen vor Freude.

Das ganze geht auch ganz ohne Call to Action. Aber dazu braucht es wirklich guten Content, der inspiriert, der witzig ist, der mitreisst. 

Heute sage ich dir nicht „Klicke hier, um …“, „Komm dorthin und …“, „Wenn du mehr wissen willst, dann …“.

Heute lasse ich das alles für sich stehen.

XOXO Silke

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren:

Menü schließen

Baue deine Website mit Plan auf!

Abonniere meinen Newsletter mit wöchentlichen Tipps zu Website
und Content und ich schenke dir den
3 PHASEN PLAN für dein Online-Wachstum.

*Details zum Newsletterversand findest Du in der Datenschutzerklärung.

Heller Arbeitsplatz im Home Office mit MacBook, Tulpen und einem Glas Orangensaft